9 Typen

Enneastar = Enneagramm mit neuer Reihenfolge

Enneastar beruht auf der Typen­psycho­logie des Enneagramms, ordnet die neun Typen aber – inspiriert durch die Bibel – neu an.

 

Auf dieser Seite werden Unter­schiede gegenüber dem Enneagramm erklärt. Anschliessend stellen sich die neun Enneagramm-Typen gleich selbst vor.

 

Die Reihenfolge der Typen entnimmt Enneastar der Bibel.


Unterschiede in Reihenfolge und Wachstumsziel

Diese Grafik zeigt Unterschiede zwischen dem Enneagramm (mit Trostpunkten / Stresspunkten) und Enneastar.

Enneagramm – Enneastar

Enneastar weist jedem Typ eine Eigenschaft von Gottes Charakter zu. Dabei lässt sich Enneastar von der Bibel inspirieren, wo mit der "Geistesfrucht" neun gött­liche Eigen­schaften in folgender Reihen­folge aufgezählt werden: Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freund­lichkeit, Güte, Treue, Sanft­mut, Enthalt­samkeit.

 

Enneastar entwickelt das Ennea­gramm weiter, indem die neun Typen auf diese biblische Reihen­folge aus­gerichtet werden. Die Ent­deckung, dass diese neue Reihen­folge einen er­staun­lichen Sinn ergibt, ist Kern und Aus­gangs­punkt des Enneastar-Konzepts. Dieses Konzept er­mög­licht mit dem 2-Minuten-Test den kürzesten Enneagramm-Test.

 

 

Typenbeschreibungen

Die Typen-Beschreibungen von Enneastar stimmen mit denen des Ennea­gramms über­ein. Die folgende Tabelle gibt die neun Typen in der Reihen­folge von Enneastar wieder. Die Typen-Namen dienen als Links zu den nach­folgen­den Beschrei­bun­gen, in denen sich jeder Typ gleich selbst kurz vor­stellt.

 

 

 

Helfer – Enneagrammtyp 2

Helfer – Enneagramm-Typ 2

Der Helfer ist die Zwei im Ennea­gramm. Enneastar ordnet diesen Typ der Liebe zu – die erste Eigen­schaft der "Geistes­frucht" (Bibel).

 

»Beziehungen sind die wichtigste Res­source eines Menschen und be­stimmen das Leben. Deshalb engagiere ich mich im sozialen Bereich. Ich schätze das Gefühl, gebraucht zu werden und uner­setzlich zu sein. Ich helfe sehr gerne und bin ein interes­sierter Zu­hörer. Ich habe auch immer einen guten Rat bereit.

 

Ich bin hin­gebungs­voll und sozial. Ich strahle eine mütter­liche/väter­liche Liebe aus und bin beste(r) Freund(in) vieler Menschen. Ich habe immer einen gut gemeinten Rat bereit und bin das Herz einer jeden Gruppe. Ich lerne gerne neue Menschen kennen und baue mit meinem natür­lichen Charme und Interesse grosse Beziehungs­netze auf.

 

Ich leide darunter, dass ich mich den Bedürf­nissen meiner Mit­menschen nur schwer ent­ziehen kann. Ich habe Mühe, "Nein" zu sagen. Oft komme ich mir des­wegen etwas aus­genutzt vor. Trotz­dem liebe ich es, als uner­setz­liche "Hilfe in Not" ge­braucht zu werden, auch wenn das zu­weilen sehr kräfte­raubend ist.«

Optimist – Enneagrammtyp 7

Optimist – Enneagramm-Typ 7

Der Optimist ist die Sieben im Ennea­gramm. Enneastar ordnet diesen Typ der Freude zu – die zweite Eigen­schaft der "Geistes­frucht" (Bibel).

 

»Ich bin optimistisch und geniesse das Leben. Mein Termin­kalender ist zum Über­laufen voll – mit lauter schönen Plänen, Projek­ten und Ideen. Es gibt ja so viel Neues und Spannen­des zu ent­decken! Deshalb habe ich auch immer viel zu erzählen. Ich sehe in allem etwas Gutes – auch in Schlech­tem und Schwie­rigem.

 

Ich bringe Freude und Stimmung in eine Gruppe. Ich bin sehr kontakt­freudig und unter­nehmungs­lustig. Ich bin fasziniert von jedem Neu­beginn. Ich verstehe es, auch negativen Ereignis­sen etwas Positives abzu­gewinnen. Ich habe eine schnelle Auf­fassungs­gabe und vernetze phantasie­voll verschie­denste Informa­tionen.

 

Ich leide darunter, dass ich auf­gegleiste Pläne zu­gunsten neuer Ideen oft nicht zu Ende führe und deshalb an eigenen Zielen vorbei­lebe. Ich ver­dränge diese Tat­sache aber gern durch meine "Fähig­keit" zur Schön­färbe­rei. Ich habe einen Hang zur Ober­fläch­lich­keit.«

Skeptiker – Enneagrammtyp 6

Skeptiker – Enneagramm-Typ 6

Der Skeptiker ist die Sechs im Ennea­gramm. Enneastar ordnet diesen Typ dem Frieden zu – die dritte Eigen­schaft der "Geistes­frucht" (Bibel).

 

»Ich bin um­sichtig, vor­sichtig, manch­mal auch etwas ängst­lich. Das Leben ist voller Gefahren. Ich will auch unaus­ge­sproche­nen Er­wartun­gen gerecht werden und suche das Beste für meine Familie und Firma. Ich habe oft den Ver­dacht, dass ich aus­genutzt werden könnte. Ja, man muss halt immer auf der Hut sein, um mögliche Be­drohun­gen und Gefahren recht­zeitig zu erkennen.

 

Ich bewege mich gerne in Gruppen. Auf mich ist Verlass, weil ich weiss, "was sich ge­hört". Ich habe einen aus­gezeich­neten Riecher für Er­wartun­gen und Gefahren. Ich bin bereit, auch unange­nehme Auf­gaben zu über­nehmen, vor der sich andere drücken.

 

Ich leide dar­unter, dass ich mich durch (unaus­gesprochene) Er­wartun­gen unter Druck bringen lasse. Bleiben sie aller­dings aus, fühle ich mich auch schlecht, weil ich dann offen­sicht­lich "nicht ge­braucht" werde. Oft klage ich darüber, dass meine Mit­men­schen nur un­genü­gend auf meine eigenen Er­wartun­gen ein­gehen.«

Perfektionist – Enneagrammtyp 1

Perfektionist – Enneagramm-Typ 1

Der Perfektionist ist die Eins im Ennea­gramm. Enneastar ordnet diesen Typ der Geduld zu (alt­deutsch: Langmut) – die vierte Eigen­schaft der "Geistes­frucht" (Bibel).

 

»Ich gebe mir Mühe – und nehme mir die not­wendige Zeit dazu – alles korrekt zu machen. Ich suche den Durch­blick – auch in Kleinig­keiten des All­tags. Das zeigt sich schon an meiner Sprache. Ich bin halt einfach der Meinung, dass man die Dinge richtig machen muss. Ich bin konservativ, boden­stän­dig und korrekt.

 

Ich bin ein ver­antwortungs­voller Mit­mensch mit starken Über­zeugun­gen und höf­licher Distanz. Ich habe einen Adler­blick für Details. Was ich auch immer mache: Ich mache es richtig bis ins Detail, was sich übrigens auch in meinem detail­ge­treuen Kom­muni­kations­stil zeigt.

 

Ich leide unter Stress, weil ich auch un­wichtigen (Alltags-)Auf­gaben meine volle Auf­merk­sam­keit schenke. Dieser An­spruch fordere ich auch von meinen Mit­men­schen ein, was immer wieder zu unschönen Diskus­sionen führt. Ich setze mich mit eigenen Auf­gaben­listen, die ich ab­arbeiten muss, selbst unter Druck.«

Individualist – Enneagrammtyp 4

Individualist – Enneagramm-Typ 4

Der Individualist ist die Vier im Ennea­gramm. Enneastar ordnet diesen Typ der Freund­lich­keit zu – die fünfte Eigen­schaft der "Geistes­frucht" (Bibel).

 

»(Ich weiss, dass ich mit meinen Kleidern und Haaren auffalle.) Ich kann mich total über neue Freund­schaften freuen. Ich lehne mich dann ganz weit "aus dem Fenster hinaus" und gebe alles. Empa­thie pur! Doch – wie werde ich doch immer wieder ent­täuscht! Dann ziehe ich mich (innerlich) halt wieder zurück.

 

Ich bin sensibel und empathisch. Ich bin ein Künstler­typ und Quer­denker. Ich bringe meine Einzig­artig­keit kreativ und bis ins Detail durch­dacht zum Aus­druck. Gefühle sind mir wichtig. Ich lebe wenige, aber intensive Be­ziehun­gen.

 

Ich leide unter Be­ziehungs­stress wegen meiner Über­empfind­lich­keit. Ausser­dem wird mein Energie­haushalt durch meine emotionale Veraus­gabung am Arbeits­platz empfind­lich ge­stört, zu­lasten meines Privat­lebens. Manche er­leben mich als launisch.«

Beobachter – Enneagrammtyp 5

Beobachter – Enneagramm-Typ 5

Der Beobachter ist die Fünf im Ennea­gramm. Enneastar ordnet diesen Typ der Güte zu – die sechste Eigen­schaft der "Geistes­frucht" (Bibel).

 

»Ich ver­zichte auf Worte und Gefühle. Ich beachte die Grenzen der Per­sön­lich­keit und will, dass auch die meinigen be­ach­tet werden. Ich gebe den Menschen Raum, indem ich mich zurück­ziehe. Was ich am liebsten mache? Lesen, forschen, beobachten. In Sachen "Wissen" bin ich ein Idealist.

 

Ich bin sach­lich, sparsam, un­vor­ein­genommen und sensibel. Ich bin weniger einem Team ver­pflich­tet als nüchter­nem Sach­wissen und Fach­kompetenz. Ich kann mich in ein Thema ver­tiefen und ver­graben. Ich bin ein scharfer Beobach­ter und guter Zuhörer.

 

Ich leide unter (innerer) Ein­sam­keit und sehne mich nach tiefen und empa­thischen Be­ziehun­gen. Gleichz­eitig sind mir Ab­gren­zung und Vor­her­seh­bar­keit sehr wichtig, was Beziehun­gen er­schwert. Un­vorher­ge­sehene Heraus­forderun­gen, die spontanes Handeln er­fordern, stressen mich.«

Macher – Enneagrammtyp 3

Macher – Enneagramm-Typ 3

Der Macher ist die Drei im Ennea­gramm. Enneastar ordnet diesen Typ der Treue zu – die siebte Eigen­schaft der "Geistes­frucht" (Bibel).

 

»Meine Treue zu meinen Projekten und meinen ver­schie­denen Lebens­rollen ist enorm. Ich jongliere mehrere Projekte gleich­zeitig. Ich bin erfolg­reich und ein Macher. Wenn ich doch nicht erfolg­reich bin, breche ich das Projekt ab.

 

Ich bin ein Gewinner­typ. Ich habe einen intuitiven Riecher, wie man ein Projekt zum Erfolg führen kann. Meine Kompetenz und Dynamik sind be­ein­druckend. Ich ver­traue auf das Pareto­prinzip: Mit 20% Auf­wand er­reiche ich 80% des ge­wünschten Er­geb­nisses.

 

Ich leide unter der unter­schätzten "Reibungs­energie" aller meiner Projekte, die mich immer wieder an den Rand eines Burn­outs drängt. Ich sehne mich nach Tief­gang und Echt­heit. Beides kommt hinter meinem Erfolgs-Image und Status-Denken zu kurz. Die An­er­kennung meiner Mit­menschen ist mir eben wichtig.«

Kämpfer – Enneagrammtyp 8

Kämpfer – Enneagramm-Typ 8

Der Kämpfer ist die Acht im Ennea­gramm. Enneastar ordnet diesen Typ der Sanft­mut zu – die achte Eigen­schaft der "Geistes­frucht" (Bibel).

 

»Ich rede nicht lange hinten herum oder um den heissen Brei, sondern sage, was Sache ist. Ich habe eine harte Schale aber einen weichen Kern. Wer sich mir in den Weg stellt, muss sich wappnen. Ich will in Kontrolle sein. Zu schwä­cheren Menschen, die sich nicht helfen können, bin ich sehr sanft. Aber an­massen­de Autoritäts­personen ver­achte ich.

 

Ich stelle mich den Heraus­forderun­gen meiner Zeit. Ich bin eine geborene Führungs­persön­lich­keit, die sich für ihre Unter­gebenen ein­setzt. Ich habe einen intuitiven Riecher für das Wesen eines Menschen. Ich liebe körper­liche Nähe und kommuni­ziere warm, offen und sehr direkt.

 

Ich leide unter dem Stress vom dauern­den Hick­hack mit anderen Platz­hirschen und der Tendenz zur radikalen (inneren) Ab­gren­zung auch von Menschen, die ich eigent­lich liebe (Partner, Kinder), von denen ich aber frustriert oder ent­täuscht bin. Mit meiner direkten Art über­fahre ich oft meine Mit­menschen.«

Vermittler – Enneagrammtyp 9

Vermittler – Enneagramm-Typ 9

Der Vermittler ist die Neun im Ennea­gramm. Enneastar ordnet diesen Typ der Enthalt­sam­keit zu (oder: Selbst­beherr­schung) – die neunte Eigen­schaft der "Geistes­frucht" (Bibel).

 

»Ich habe es mit allen gut. Das ist mir wichtig. Deshalb sorge ich in der Gruppe intuitiv für ver­söhn­liche und aus­gleichen­de Töne. Ich dränge mich nicht in den Vorder­grund. Ich will meine Ruhe und keinen Stress. Oft weiss ich einfach nicht, was ich will. Ja, ich weiss viel besser, was ich nicht will.

 

Ich bin um­gäng­lich und selten wertend. Ich bin ein intuitiver Mediator und Brücken­bauer. Ich ver­zichte oft auf eigene Interessen zu­gunsten anderer. Ich habe eine ent­spannende Gemüt­lich­keit, mit der ich gerade auch in stres­sigen Situationen be­ruhigend und stabili­sie­rend auf mein Umfeld wirke.

 

Ich leide unter meinem Mangel an Initiative und Selbst­führung und den damit ver­bundenen "Unter­lassungs­sünden". Weil ich mich vor Ver­ant­wortung scheue, mache ich mein Glück oft von anderen ab­hängig und falle damit leicht in eine Opfer­rolle.«


Sie haben eine Ahnung, wie die neun Ennea­gramm­typen ungefähr ticken?

Vielleicht ist das der Moment, wo Sie mehr über das Kurs-Angebot von Enneastar erfahren möchten.